Textversion

Sie sind hier: 

>> Produkte  >> Waagenkomponenten  >> Prozess-Steuerungen - auch programmierbar 

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Haftungsausschluss/Disclaimer

  |  

Datenschutzerklärung

  |

Standard-Prozess-Steuerung CPWE

Prozess-Steuerung - Dosiersteuerung CPWXX

programmierbare Prozess-Steuerung zum Einbau


CPWE Standard im Einbau-Gehäuse. Multifunktioneller Mikrocontroller / Gewichtsanzeige, geeignet für viele Arten von Industriewägesystemen wie zum Beispiel Dosierungen, Systemkontrolle, Gewichts-Prüfungen, Durchlaufdosierung, Tanküberwachung mit Dosierung und Befüllung mit entsprechendem Management der Automationen; auch mit einer ganzen Reihe von Software-Versionen für Systemanwendungen. Die Standardversion hat 16 Ausgänge, 8 Eingänge, bis zu 3 serielle Ausgänge, 16-Bit-Analogausgang, Sysway Übertragungsprotokoll, Modbus RTU und noch andere Merkmale für den universellen Einsatz als Wäge- und Dosiersteuerung. Eichfähig (OIML R-76 / EN 45501). Und zudem frei programmierbar mit Basic-Interpreter

Hauptanwendungen:
Die feuchtigkeitsgeschützte, numerisch-funktionelle Tastatur mit 25 Tasten. erlaubt eine leichte Eingabe des Zielgewichts, alphanumerische Texte, Codes, etc. - Programmierbare Funktionstasten, um die Funktionen je nach Bedarf spezifisch anzupassen - Hintergrundbeleuchtetes grafisches LCD-Display, leichte Abfrage, mit klarer Anzeige des Gewichts und des Automationsstatus - Sprachauswahl im Menü möglich - Gehäuse aus eloxiertem Aluminium nach DIN, 202x105x147.7 mm, Ausschnitt 187x90 mm für die Schaltschrankmontage - Schutzart IP65, gegen Staub und Spritzwasser - Uhrzeit, Datum im/und Permanent-Datenspeicher - serieller Alibi Speicher auf dem Hauptboard (integriert) - die Parametrisierung, Einstellungen und Kalibrierung sind im Setup-Menü einfach über die Tastatur oder über optionale Software im PC leicht durchführbar – eine theoretische Kalibrierung unter Berücksichtigung der Kennwerte und Besonderheiten der Wägezellen ist möglich - Max. 10.000e oder Mehrbereich 3x3000e @ 0,3 µV/d für die eichpflichtige CE-M Anwendung - Max. 1.000.000d, anzeigbar für die innerbetriebliche Anwendung - bis zu 8 Linearisierungspunkte über PC mit optionaler Software (3 über Tastatur) - interne Auflösung bis zu 3.000.000 Rechenschritte – 24-Bit-Sigma-Delta A/D-Wandler, max. 200 Konv./Sek. Autoselect - Anschluss an max. 8 Standard-Wägezellen mit Eingangswiderstand 350 Ohm - bis zu 4 unabhängige Waagen bzw. 4 Kanäle können verwaltet werden - Stromversorgung von 8 VDC bis 40 VDC und auf Wunsch 100-240 VAC (mit externem Netzteil optional) - Betriebstemperaturbereich: -10° C bis +40° C - an verschiedene Rollen-Drucker, Listendrucker und Etikettendrucker anschließbar.

Serienmäßige Ein- und Ausgänge / Schnittstellen:
1. serielle RS232/C bidirektionale Schnittstelle, konfigurierbar für den Anschluss an Drucker, Etikettendrucker oder andere externe Einheiten – 2. serielle RS232/C (oder optional RS485) bidirektionale Schnittstelle, konfigurierbar für PC, PLC/SPS - Dritte serielle Schnittstelle RS232/C (optional je nach Modell) für die Fernbedienung einer anderen Waage, Barcodelesegerät oder Fernanzeige/Zweitanzeige - 16 Relaisausgänge 0.5A, 48 VAC / 1A, 24 VDC (NO oder NC), die als Gewichts-Grenzwerte programmiert werden können - 8 optoisolierte Eingänge, konfigurierbar zur Fernsteuerung von Funktionstasten. - Profibus Ausgang (optional je nach Modell) für die Fernverwaltung des Systems.

Optionen(nur werkseitig lieferbar):
Werkseichung mit entsprechender DMS-Plattform(en) und Nennlasten / Einbau-Thermo-Drucker / Kontroll-Ampel / Funk-Modem / Speicherkarten-Schreiber / Alibispeicherkarte / RS485 oder RS422 oder Ethernet Schnittstelle - Eingang für PC-Tastatur oder Barcode-Lesegerät - 3. serielle Schnittstelle RS232C – Profibus-Schnittstelle (nicht für alle Programm-Variationen lieferbar) - Druckbildkonfiguration – erweiterte Einbaukarten für Relais – DMS-PC mit vollständiger Prozess-Steuerung und diversen Programmen.

Lieferbare Programmversionen(Liefermöglichkeit vorbehalten):
CPWE standard – Industrielle Automationen.
CPWE P01 = Datenanbindung, Summenbildung/Rezeptieren, Datenbanken.
CPWE P02 = Stückzählfunktionen, Summierungen, Datenbanken, Druckausgaben.
CPWE P03 = Ein- und Ausgangswägung, Fahrzeugverwaltung, Fahrzeugwaage, Datenbanken.
CPWE P04 = statistische Kontrolle, Fertigpackungen, Plus-Minus-Waage, Checkweigher, Datenbanken.
CPWE P05 = Preisauszeichnung mit Etikettenausgabe, Datenbanken.
CPWE P08 = Fahrzeugwaage mit mehreren Plattformen
CPWE P09 = Fahrzeugwaage für dynamische Wägung der Achsen
CPWE Check = Checkweigher - Plus-Minus-Kontrolle auf Durchlaufbandwaage.
CPWE batch1 = Einkomponenten Dosierung.
CPWE batch = Mehrkomponenten Dosierung.
CPWE BELT = Mengenbandwaage.
CPWE LW = Entleerungs-Dosierung (Silo-Entleerungs-Dosierung).

(Beschreibungen finden Sie auf den entsprechenden Modellseiten).

Beschreibung der Standard-Versionund die Funktionen:
Software Version für OEM Systeme für die industrielle Automatisierung, die entsprechenden Ein- und Ausgänge, den großen Bereich verschiedenster Funktionen sowie die verfügbaren seriellen Befehle, die den einfachen Anschluss von PC oder SPS ermöglichen um automatisierte Wägungen durchzuführen. Die 4 Kanäle können sowohl abhängig als auch für voneinander unabhängige Wägungen betrieben werden. Zudem steht der 16-Bit- Analogausgang zur Verfügung.

Grundfunktionen:
Nullstellung durch entsprechende Taste, seriellen Befehl oder externe Eingabe - Manuelles oder halbautomatisches Tara: durch entsprechende Taste, seriellen Befehl oder externe Eingabe -Datenbank mit 100 abrufbaren Tara-Gewichten, programmierbar über seriellen Port - Sperrung/Entsperrung der Tarafunktion oder Abschalten der Tarafunktion - l Datenbank mit 200 druckbaren Artikeln mit alphanumerischer Beschreibung über 2 Zeilen und 20 Zeichen - Sperrung/Entsperrung der Tastatur - 15 konfigurierbare und druckbare Texte, jeder mit 16 Zeichen, die über integrierte Tasten oder serielle Befehle erreichbar sind.

Sonderfunktionen:
Schaltpunkt setzen beim Bruttogewicht: mit den 16 Relaisausgängen können Schwellwerte oder Bruttogewichtsbereiche festgelegt werden; die Relaisausgänge können so eingestellt werden, dass sie sofort oder erst bei Stillstandsanzeige reagieren und können als N.O. oder als N.C gesetzt werden; ebenso ist es möglich den eingeschalteten Schwellenwert unabhängig vom ausgeschalteten, an jedem einzelnen Relais zu betreiben (Hysterese). Die Schaltpunkte können über die serielle Schnittstelle mit den entsprechenden Befehlen gesetzt werden. - Schaltpunkt setzten beim Nettogewicht: ebenso wie vor beschrieben, nur hier beim Nettogewicht - Toleranzkontrolle: Ziel-Gewichts-Kontrolle und Gewichtsschwellwerte können über den seriellen Port oder direkt über die Tastatur gesetzt werden; es besteht die Möglichkeit eine Kontroll-Leuchte anzubringen um jederzeit einen Überblick über die Toleranzkontrolle zu haben. -Alibi Speicher (optional) um eichpflichtige Wägungen die an den PC geschickt werden zur nachträglichen Kontrolle zu speichern - Stückzählung auf mehreren Waagen mit der Möglichkeit, das mittlere Stückgewicht und die Referenzmenge über die Tastatur oder den PC mit entsprechenden Befehlen festzulegen. - Addition mit zwei Summenbildungs-Möglichkeiten - Rezeptierung mit zwei Summenbildungs-Möglichkeiten - Master/Slave Funktion: Die Master CPW fragt permanent bis zu 4 CPW Slaves ab mit der Möglichkeit der Summierung sämtlicher Slaves oder um alle Funktionen der Slaves zu wiederholen(Fernanzeige). - Ein/Ausgangswägung - Gewicht-Halte-Funktion: Das Gewicht wird auf dem Display eingefroren - Umrechnung der Maßeinheit in Pfund mit entsprechender Funktionstaste oder externem Zugriff - Umschaltfunktion auf Display für Netto/Brutto Gewicht.

Verfügbare Serielle Befehle:
Gewichtsablesefunktion -10-fach höhere Gewichtsauflösung -Ablesen der gewichtsabhängigen Spannung in Mikrovolt -Ablesen der gewichtsabhängigen AD-Wandlerpunkte -Durchführen der Tarafunktion -Tarawert eingeben –Rücksetzfunktion -Rücksetzen auf Nullwert -Schaltpunkte setzen -Durchführung der Datenausgabe - Kanalumschaltung der Einzelwaagen - Versenden von Nachrichten auf das Display - Setzen des mittleren Stückgewichts - Setzen des Zielgewichts und der Toleranzkontrolle – Statusanzeige - Statusanzeige der Spannungsversorgung – Konfigurationsanzeige – Tastatursimulation.

Änderungen jederzeit ohne vorherige Ankündigung vorbehalten.

DMS Daten Messen Software Waagen - Doris Schröer e.K.
SCHRÖER-Waagen - Erfahrung seit über 85 Jahren (1929) -

D 41849 Wassenberg - Berliner Allee 8a - RUF +49 (0) 2432 902005
Büro und Fertigung
D 41849 Wassenberg - Ratheimer Str. 49 - RUF +49 (0) 2432 9071522