Textversion

Sie sind hier: 

>> Produkte  >> Waagenkomponenten  >> programmierte Waagen-Steuerungen 

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Haftungsausschluss/Disclaimer

  |  

Datenschutzerklärung

  |

P01 Programm zur Datenanbindung und Kommunikation

Software für diese Wäge-Elektroniken:



Software zur Datenanbindung und Kommunikation für DWI-3590E und CPWE- Programmbeschreibung P01Multifunktionelles Programm für die industrielle Automation, Datenanbindung und Kommunikation, Druckbelegausgaben, Datenbanken.

Software Version der DWI-3590 und CPWE Wägesysteme für die industrielle Automation; die enthaltenen Ein-/Ausgänge, die große Auswahl an Funktionen und die verfügbaren seriellen Befehle ermöglichen eine einfache Verbindung mit PC und SPS um Wägesysteme in die Automation zu integrieren. Einstellbar als digitale 4-Kanal Wägesystem (4 Wägezellen-Eingänge zu 1 Kanal gebündelt) oder Verwaltung von 4 unabhängige Wägesystemen.



Programm- und Bedien-Funktionen:
- Nullstellen; Brutto/Netto Anzeige.
- Summieren beim Be- und Entladen.
- Manuelle oder automatische Summierung.
- Summieeren und automatisch tarieren.
- 4 unabhängig voneinander einstellbare und ausdruckbare Summen-Ebenen:
- Teilsumme,
- Zwischensumme,
- Gesamtsumme und
- Artikelsumme;
- Tara-Abzug,
- Tara Handeingabe (direkt oder berechnete Werteingabe),
- manuelle oder automatische Tara;
- entsperrt automatische Tara-Funktion am Ende des Wägevorgangs.
- Auswahl der Anzeigemöglichkeiten am LCD Display (Summen, Gewicht…).
- Frei konfigurierbare Tastaturfunktionen je nach Kundenwunsch.

- Multifunktionale Gewichtsanzeige: empfängt und zeigt das Gewicht einer Waage oder einem externem Gerät über den seriellen Port, dieser bietet die Möglichkeit die empfangenen Daten mit allen verfügbaren Funktionen zu nutzen.

- 15 konfigurierbare und ausdruckbare ID-Texte (Identifikationscodes) je 32 Zeichen. Beispiel: Code, Partien-ID, Bearbeiter-ID, Schichtnummer, etc.

- 1.000 Artikel-Speicher, je mit 3 alphanumerischen Beschreibungen über 2 Zeilen je 20 Zeichen und mit Tara- u. Kundenanbindung.

- 200 Kunden-Speicher, jeder mit alphanumerischerBeschreibung über 5 Zeilen je 30 Zeichen.

- Speicher für 300 Tarawerte für jede Waage (bis zu 4 Waagen).

- Artikel-, Kunden- oder Taraauswahl vom Speicher über Barcode-Leser in der Betriebsart von Tastaturemulation (möglich nur mit der Option Zusatz IO-Board)

- "Taschenrechner-Funktion"

- KD DATA Data Entry Protocol: Ein kompletter Satz von seriellen Befehlen für die Waagensteuerung durch den PC gestattet eine komfortable Bedienung und Führung des Benutzers. Die Befehle erlauben die Steuerung der Waage, (im Dialog mit dem Bediener) die Ausführung der Wägefunktionen, das Lesen der Eingabedaten der Tastatur, der Check der In/Outputs, die Verwaltung der Datenspeicher und die Emulation der Tastatur.

- Über die Tastatur oder PC programmierbarer Ausdruck von 30 funktionsentsprechenden Druckformaten (Drucktaste, Summenbildung, Artikelsumme, Zwischen-Summe, Summe Totalisierung, Kopfdaten der ersten Wägung); Jedes Druckformat kann 2048 Positionen enthalten, die direkte ASCII-Codes oder voreingestellte Druckblöcke sein können (z.B. Firmenbez., fortlaufende Partie und Wägung, Bruttogewicht, Tara, Netto, etc.).

- Ausdruck der Liste mit den letzten 1000 Wägungen , Ausdruck des Artikelarchivs mit Warenbestandsgewicht.

- Kommunikationsprotokolle Modbus und Profibus.


Variable Einstellmöglichkeiten:
Schaltpunkt auf Bruttogewicht:die 3 Relaisausgänge können für ein bestimmtes Bruttogewicht oder Bereiche innerhalb bestimmter Schwellwerte genutzt werden; die Relais können so eingestellt werden dass sie sofort oder erst bei Gewichtsstabilität reagieren und können als NO oder NC (geöffnet oder geschlossen) konfiguriert werden; zudem kann der Ein- und Abschaltschwellwert für jedes einzelne Relais gesondert eingestellt werden. (Hysterese) - Die Schaltpunkte können mit Hilfe serieller Befehle gesetzt werden. - Schaltpunkt auf Nettogewicht:die selben Funktionen wie im vor beschriebenen Modus nur mit Bezug auf Nettogewicht - Toleranzkontrolle: Zielgewicht oder Gewichtsschwellwerte können über die serielle Schnittstelle oder die Tastatur eingegeben werden; mit Hilfe einer Ampel-Kontroll-Leuchte können die Eingaben leicht überwacht werden. - Alibispeicher (optional) speichert Verwiegungen bei PC- oder Drucker-Anschluss bei Verwendung des Systems im eichpflichtigen Verkehr als Nachweis. - Stückzählung mit mehreren (unterschiedlichen) Plattformen, mit der Möglichkeit über Referenzmenge das mittlere Stückgewicht über Tastatur oder PC zu einzugeben. - Summierung in 2 Varianten - Vertikale Summierung für Rezeptierung mit 2 Varianten. - Master/Slave:der DWI-3590 Master kann permanent bis zu 4 DWI-3590 Slaves abfragen mit der Möglichkeit der Summen-Anzeige aller 4 Geräte oder der Anzeige der Einzelgeräte. - Ein-/Ausgangswägung. - Gewicht-Haltefunktion bzw. Einfrierfunktion des Gewichts in der Anzeige. - Spitzenwertermittlung mit Geschwindigkeitseinstellung - Umschaltung der Maßeinheit zwischen lb und kg über Funktionstaste oder externe Eingabe. - Umschaltung von Brutto- zu Nettogewicht.

Und zudem alle Funktionen – sofern nicht durch diese Programmversion überlagert – der Standard-Ausführung.



Optionale D-TOOLS: Software vom PC zur schnellen Konfiguration des Wäge-Indikators
Durch D-TOOLSist das Programmieren des Setups und der Datenbanken, sowie kundenspezifische Druckbelege / Etikettenschneller und leichter. D-TOOLSvereinfacht auch das Anlegen neuer Wägesysteme und erlaubt eine schnelle Wiederherstellung derWerkeinstellungen..



Lieferbar für folgende Modelle:

DWI-3590EXP, DWI-3590EXT, CPWE, CPWET, DWI-3590EXPN



Änderungen jederzeit ohne vorherige Ankündigung vorbehalten.

Programmschema - P01 Datenanbindung Kommunikation

Beispiel Anbindung 3 Waagen und Drucker

DMS Daten Messen Software Waagen - Doris Schröer e.K.
SCHRÖER-Waagen - Erfahrung seit über 85 Jahren (1929) -

D 41849 Wassenberg - Berliner Allee 8a - RUF +49 (0) 2432 902005
Büro und Fertigung
D 41849 Wassenberg - Ratheimer Str. 49 - RUF +49 (0) 2432 9071522