E-LW- Kontinuerliche Dosierung bei Entnahme


Software für diese Wäge-Elektroniken:




Software„E-LW” für CPWE/CPWET Wäge- und Dosiersteuerungen, Wäge-Indikatoren zur kontinuierlicher Entnahme-Dosierung. Das Programm „E-LW“ ist ein Programm für die kontinuierliche Entnahme-Wägung. Softwareversion für die Messung / Integration des Gewichts eines Materials bei Entnahme, mit Mengenspeicherung des dosierten Materials; Möglichkeit der Wägebereichregulierung mittels 16bit Analogausgang und PID- Kontrolle. Möglichkeit des Geräte-Managements aus der Ferne, mit Sysway oder Modbus RTU Protokollen oder Profibus mittels externer optionaler Schnittstelle.





Dosierfunktionen:

2 wählbare Funktionsarten:
- Sofortige Anzeige des Durchsatzes in kg/h oder t/h.
- Regler für stündliche Dosierung, regelt die Band- oder Dosiergeschwindigkeit über konfigurierbaren Analogausgang. Einstellbar mit Hilfe des Proportional-Integral-Differenzial-Regler (PID).

Grafische Visualisierungdes stündlichen Durchsatzes und breite Auswahl der anzeigbaren Daten am Display.

Kalibrierung der Lesefunktiondes Durchsatzes, um die Dosierungsleistungen zu perfektionieren.

Lesefilter des stündlichen Durchsatzes mit Einfall und Geschwindigkeit, konfigurierbar je nach System.

Dosierungszielwert nach Gewicht und Zeit programmierbar, mit entsprechenden Kontakt.

Programmierbare Verzögerung beim Start, für die Synchronisation von mehreren E-LW-Systeme bei der Dosierung von Materialmischungen.

Management der langsamen Dosierung, mit programmierbarer Aktivierungsschwelle, für präzisere Dosierungen.

Management der gesamten aktuellen Dosierung, und die Gesamtheit der Dosierungen, unabhängig ausdruckbar und rückstellbar.

Management der automatischen Dosierungvon Master mittels seriellen Protokollen.

Ausdruck der Dosierdaten und der Summen.

Über den seriellen Port programmierbare Druckbilder, die mit jedem ASCII Drucker kompatibel sind.





Datenbanken/Archive:

- Datenbank für 100 Produkten mit: 5 alphanumerische Beschreibungen, stündlicher Soll-Durchsatz, Soll-Dosiergewicht und Anfangswert des Analogausgangs.

- Programmierung der Produkte kann sowohl manuell als auch über den PC mit Hilfe einer optionalen Softwareerfolgen.







Tastatur-Funktionen:
- START / RESTART der Dosierung,
- PAUSE / RESET des Zyklus und Entleerung des Bandes außerhalb vom Zyklus.
- Schneller Wechsel der stündlichen Durchsatzwerte und der Zielwert-Dosierung.
- Schnelle Eingabe und Auswahl der Dosierdaten.



I/O-Funktionen:
- Zyklusfreigabe
- START / RESTART Dosierung
- PAUSE / RESET desZyklusund Transportbandentleerung mittels externem Eingang
- Relais-Impulsausgang um direkt mit der SPS oder anderen externen Geräten zu kommunizieren.
- Relais-Kontaktefür das komplette Management der Signale und Sperren bei nicht Einhaltung des Gewichts, des Wägebereichs und bei Bandschlupf.
- Ein- und Ausgänge mit programmierbaren Funktionen.
- Analogeingang 16bit (optional) für die Programmierung des stündlichen Durchsatzzielwertes.
- Analogausgang 16bit (optional) proportional zum stündlichen Durchsatz (Lesemodus) oder programmierbar für die Geschwindigkeitsregulierung der Dosierung (Regulatormodus).
- Serielles Kommunikationsprotokoll für die Programmierung des Artikels und zur Auslesung des Zyklenstatus.
- Kommunikationsprotokolle SYSWAY und MODBUS für die Programmierung der Dosierdaten und Management des Zyklus.



Optionen:
- Externe ProfibusSchnittstelle (optional) zur Programmierung der Dosierungsdaten und die Zyklusverwaltung.
- BluetoothSchnittstelle zurschnellenkabellosenProgrammierung der Produktemittels PC oder PDA.
- Analogausgangmit 16 Bit D/A Konverter, konfigurierbar auf 0 bis 10 Volt oder 0 bis 20 mA über das Anzeigegerät oder mit dem PC über optionale Software. Maximaler Widerstand bei Stromausgang = 350 Ohm; Minimaler Widerstand bei Spannungsausgang = 10 kOhm.
- Analogeingangmit 16 Bit A/D Konverter, konfigurierbar auf 0 bis 10 Volt oder 0 bis 20 mA über das Anzeigegerät oder mit dem PC über optionale Software. Maximaler Widerstand bei Stromausgang = 250 Ohm; Minimaler Widerstand bei Spannungsausgang = 15 kOhm.



SYSWAY, MODBUS, PROFIBUS PROTOKOLLE

Einlesen der Daten::
- Netto Gewicht
- unmittelbarer Durchlauf
- schnelles Einlesen der Photozellen-Werte
- Teilsummierung
- Gesamtsummierung
- Status der optoisolierten Eingänge
- Status der optoisolierten Ausgänge
- Durchsatzmessung (für schnelle Kontrolle)
- Minimalgeschwindigkeit, Maximalgeschwindigkeit
- Dosierungszeit
- Dosierzielgewichte
- Schaltpunkt setzen/abschalten
- Status der Waage

Verfügbare Befehle:
- Dosierung-Start/Stopp/Neustart
- Festlegung des Durchsatzgewichts, der Dosierungsmenge und des Dosierzeitraumes
- Druckformat
- Rückstellungaller Teilsummen
- Schaltpunkt Programmierung



Und zudem alle Funktionen – sofern nicht durch diese Programmversion überlagert – der Standard-Ausführung.



Lieferbar für folgende Modelle:
CPWE, CPWEIO, CPWET, CPWETIO



Änderungen jederzeit ohne vorherige Ankündigung vorbehalten.


Kontinuierliche Entnahme-Dosierung


Foto einer Dosierwaagen-Steuerung - Entnahme


Kontinuierliche Dosierung beim Entleeren


DMS Daten Messen Software Waagen - Doris Schröer e.K.
SCHRÖER-Waagen - Erfahrung seit über 85 Jahren (1929) -

D 41849 Wassenberg - Berliner Allee 8a - RUF +49 (0) 2432 902005
Büro und Fertigung
D 41849 Wassenberg - Ratheimer Str. 49 - RUF +49 (0) 2432 9071522



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken