Einkompotenten-Dosierung CPWE-batch1

Software für Einzelkomponenten-Dosierung


Software Version für CPWE batch1
eine automatische Einkomponenten-Dosierung, sowohl für Befüllung als auch für Entleerung mit der Möglichkeit bis zu 200 Rezepten zu hinterlegen, wobei je Titel 16 Zeichen zur Verfügung stehen sowie Zielgewicht, Nachlauf und Toleranzgewicht eingestellt werden können. Es besteht die Möglichkeit der unendlichen Wiederholung der Dosierzyklen einzustellen und den Gesamtverbrauch zu speichern. Druckbilder können nach Bedarf programmiert werden.

Programmbeschreibung batch1 Multifunktionelles Programm für automatische Einkomponenten-Dosierung beim Befüllen oder beim Entleeren.

Hauptfunktionen
Grundfunktionen (Werte zurücksetzen, Tarierung, Gewichtsausdruck) - Automatische Wiederbefüllung des Silos; durch einen entsprechenden Kontakt können Schwellwerte programmiert werden die ein automatisches Wiederbefüllen mit entsprechender Start und Stopp-Funktion ermöglichen. - Datenbank für 200 Rezepten mit Zielgewicht, Grenzwert für Grob-/Feinstrom, Nachlauf, +/- Toleranz und programmierbaren Tara-Gewichtswerten für jedes Rezept. - Schneller Wechsel der Zielgewichte durch vorprogrammierte Taste – Zweifache Dosiergeschwindigkeit als Grob- und Feinstrom; ermöglicht durch einen einen Aktivausgang in Dauerschaltung oder durch Impulsdosierung mit programmierbarer An-/Ausschaltung - Dosier-Start/Pause über Tastatur oder entsprechende Eingänge - Automatischer Ausdruck der Dosierdaten - Speicherung und Ausdruck des Verbrauchs - Verbrauch der einzelnen Rezepte und Gesamtverbrauch. Verschiedene Druckfunktionen können über die Tastatur schnell wieder aufgerufen werden. - Automatische Korrektur des Nachlaufs(freier Fall) mit programmierbarer Feinabstimmung. - Programmierbare Anzahl an Wiederholungen des Dosierzyklus oder Einstellung einer Endlosschleife. - Toleranztest bei dosiertem Gewicht mit entsprechender Nachricht auf dem Display zur Korrektur - Analogausgang (optional) proportional zum Gewicht oder zur Dosiergeschwindigkeit. - Kontrolle der Maximaldosierung und Alarmmanagement. - Komplett programmierbare Druckbilder die mit jedem ASCII Drucker kompatibel sind und über den seriellen Port angesprochen werden können; Möglichkeit des Ausdrucks der Dosierdaten, der Rezepte, des Verbrauchs sowie der Zwischensummen.


Programmschema 1


Beschreibung der Programmabläufe

Beschreibung der Dosierung beim Beladen oder Entleeren

Dosierung bei automatischer Befüllung:
Diese Funktion dient der automatischen Dosierung eines Produkts; das Gerät betätigt das Relais für Grobstrom (schnelle Dosierung) und beginnt mit der Dosierung des ersten Produkts; wenn das Gewicht den Schwellwert für den Feinstrom (langsame Dosierung) erreicht, schaltet das Relais für schnelle Grobstrom ab und die Dosierung geht im langsamen Modus weiter bis der Grenzwert für das Nachlaufgewicht erreicht wird. Jetzt wartet das Gerät die voreingestellte Zeit für den Materialnachlauf ab, führt die Prüfung des Toleranzbereiches durch und speichert die Daten der durchgeführten Dosierung. Zum Schluss werden die Daten der durchgeführten Dosierung über die serielle Schnittstelle automatisch an den Drucker, zur Speicherung auf den PC oder zur SPS ausgegeben

Entleerungsdosierung
Diese Funktion dient der Entladung der Waage; das Gerät schaltet das Relais für Schnelldosierung/Grobstrom und schaltet sich erst mit Erreichen des Schwellwertes für die Entladung ab.
n.


Programmschema 2



Und zudem alle Funktionen – sofern nicht durch diese Programmversion überlagert – der Standard-Ausführung.

Änderungen jederzeit ohne vorherige Ankündigung vorbehalte


Beispiele der Wäge-Elektroniken


DMS Daten Messen Software Waagen - Doris Schröer e.K.
SCHRÖER-Waagen - Erfahrung seit über 85 Jahren (1929) -

D 41849 Wassenberg - Berliner Allee 8a - RUF +49 (0) 2432 902005
Büro und Fertigung
D 41849 Wassenberg - Ratheimer Str. 49 - RUF +49 (0) 2432 9071522



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken