Sie sind hier: Projekte Sonderwaagen Entwicklungen
Zurück zu: Produkte
Allgemein: Kontakt Impressum Haftungsausschluss/Disclaimer Datenschutzerklärung

Suchen nach:

Biogasanlage Wägesystem


Für Biogasanlagen liefern wir speziell zusammengestellte Wägesysteme, die aus Schwerlast-Wägemodulen und einer Großanzeige bestehen. Die Wägemodule sind für besonders schwere Lasten bei hoher Anzeige-Genauigkeit ausgelegt. Die Wäge-Elektronik DGA-3360 hat eine sehr hell leuchtende (einstellbare Helligkeit) Punkt-Matrixanzeige, die auch aus großer Entfernung und bei hellem Sonnenlicht gut ablesbar ist. Die Schnittstellen der Gewichtsanzeige erlauben eine serielle Anbindung, optional auch Profibus und andere, an PC oder SPS.


Schema einer DMS-Wiegestation in Biosgasanlage

Beschreibung der Wägungen, Füllen, Entleeren usw.
I

n diesem Beispiel ist die Wäge-Elektronik GDWI-3360PB (Großanzeige mit Profibus-Schnittstelle) eingesetzt. Zusätzlich zum Profibus-Ausgang hat die Wäge-Elektronik serienmäßig 2 Schaltpunktausgänge, die jeweils einem Gewichtswert (mit Hysterese) oder einem anderen Zustand der Wägeanlage zugeordet werden können. Außerdem hat die Wäge-Elektronik 2 konfigurierbare Optokopplereingänge zur Steuerung der Schaltpunkte oder angeschlossener Zusatzgeräte (Ampel, Signalhorn, Blitzlicht etc.). Außerdem hat die Großanzeige noch eine weitere serielle Schnittstelle zur Drucker oder PC-Anschluss.

1. Schritt:
Befüllen des Vorratsbehälters mit Biomasse. Auf der Großanzeige kann auch aus großer Entfernung und auch bei direktem Sonnenlicht (da Helligkeit der Anzeige einstellbar) das Gewicht der Zuladungsmenge bzw. der erreichten Befüllung abgelesen werden. Bis zur Befüllungsgrenze kann zum Beispiel die Ampel auf Grün stehen.

2. Schritt:
Die maximale Füllgrenze des Behälters ist erreicht. Die Entleerung beginnt. Das Gärsilo wird kontinuierlich befüllt. Die Großanzeige zeigt das Gewicht der fortlaufenden Entleerung an. Beim Unterschreiten eines Mindestvorrats im Vorratsbehälter kann zum Beispiel über einen Grenzwert ein Schaltpunkt angesprochen werden, der entweder ein Blitzlicht, ein Signalhorn in Betrieb setzt oder über Relais die Förderschnecke der Entleerung abschaltet.

3. Schritt:
Bei normalem Betriebsablauf kann der Vorratsbehälter kontinuierlich beigefüllt werden.

Über die Schnittstellen Profibus und RS-232C können die Gewichtswerte jederzeit abgerufen und automatisch verfolgt werden. Zudem bieten diese Schnittstellen jederzeit die Möglichkeit, über die Eingänge Schaltpunkte zu aktivieren und zu deaktivieren. Es ist ein absolut sicherer Betrieb möglich, da Sie jederzeit über die Ein- und Ausgänge der Wäge-Elektronik (manche Modelle sind zudem optional mit weiteren Schaltpunkten auf Erweiterungskarte ausrüstbar) den vollständigen Überblick über die Gewichtswerte haben.

Sie haben also:
- eine echtzeitgesteuerte Ein- und Ausdosierung
- vielfältige Rezeptmöglichkeiten
- Ein- und Auswaage jederzeit im Blick
- mehrere Materialien zu kombinieren und zu dosieren
- eine ausgereifte Dosierlogik
- frei konfigurierbare Eingänge
- frei konfigurierbare Ausgänge

Lassen Sie sich unverbindlich und kostenlos bei uns beraten und Referenzbetriebe nennen.


Biogasanlage - Silo mit 4 Wägemodulen und Großanzeige DGA-3360 für einen Wägebereich bis 40.000 kg

DMS Daten Messen Software Waagen - Doris Schröer e.K.
SCHRÖER-Waagen - Erfahrung seit über 85 Jahren (1929) -

D 41849 Wassenberg - Berliner Allee 8a - RUF +49 (0) 2432 902005
Büro und Fertigung
D 41849 Wassenberg - Ratheimer Str. 49 - RUF +49 (0) 2432 9071522

Gehe zu: Beladebandwaagen - Schrägbeladebandwaagen Waage in Prüfmaschinen